Okraschoten im Backteig, Lammbällchen mit Schafkäse, Basilikum-Garnelen und Spargel-Fenchelgemüse

Das sind alles mediterran angehauchte Vorspeisen, wie wir sie letzte Woche aus Anlass meines Geburtstages hatten – wobei für eine Hauptspeise dann wahrscheinlich kein Platz mehr ist! Die einzelnen Gerichte eignen sich ganz toll als Beigaben zu einem lauen Weinplauscherl auf der Terrasse o.ä. 😊

 

 

Okraschoten im Backteig (aus Wasser, Mehl, Salz und Balscamico – dieser Backteig ist auch perfekt für Zucchinis, Melanzani, Lauch und Zwiebeln!)

Bällchen aus faschiertem Lammfleisch (nur mit Salz, Pfeffer und Ouzo gewürzt) und mit Schafkäse gefüllt

Knoblauchsauce (griechisches Joghurt, Knoblauch, Zitrone, Salz) & verschiedene in Öl eingelegte Peppersweets

Basilikum-Garnelen (mit viel frischem Basilikum und Knoblauch in Olivenöl braten)

Spargel-Fenchel-Gemüse (mit rotem Paprika in der Pfanne rösten)

Avocadocreme  (Avocado mit der Gabel zerdrücken, mit Knoblauch, Zitronensaft, Salz, Pfeffer, frischem Koriander (für Scharfe: und Chilischoten) mischen, ev. einen Löffel Sauerrahm o.ä. dazugeben)

Toskanabrot, Baguettes, griechisches Weißbrot, Olivenbrot, Grissini passen als „Brot“ perfekt dazu

Und als Nachspeise (für uns war sie allerdings das Frühstück…😆) gab es eine erfrischende  Himbeer-Charlotte (mit Topfencreme und Himbeeren gefüllt)

image

Werbeanzeigen

Homemade Straußenburger 🍔

„Was, heute gibt’s nur Burger??!“ entfuhr es meinem Liebsten unlängst mit entsetzter Miene 😆, aber zum Glück folgte sogleich die Entwarnung. Schon länger geplant, nun endlich durchgezogen: Selbstgemachte Burger-Buns mit Straußenfleisch und Pommes!

Es schmeckte uns allen wirklich toll, obwohl wir alle keine Mc Donald’s Fans sind. Der einzige Wermutstropfen ist allerdings der: Macht man wirklich alles selbst, von den Brötchen über die Laibchen, die Pommes und die Sauce, ist es schon eine ziemliche Arbeit! 😳

 

Beginnen wir mit den Brötchen/Buns:image

Das beste Rezept ist für mich das aus dem GU Rezeptbuch, da es, obwohl es etwas länger dauert, immer funktioniert und man nicht einmal einen Mixer oder eine Küchenmaschine benötigt:

Ich habe allerdings aus der Teigmenge mehr Brötchen gemacht als im Rezept angegeben ist, da sie uns bei 10 Stück zu groß waren. Einmal habe ich 12, und diesmal gleich 18 Stück daraus gemacht; ich glaube, wenn man ca 15 macht, liegt man nie falsch.

 

image

 

Die Brötchen werden ganz weich, und wenn nach dem Burger-Essen noch welche übrig bleiben, eignen sie sich ausgezeichnet als Frühstücksweckerl, da sie einen tollen Eigengeschmack haben.

 

Fleischlaibchen:

Diese heißen ja nun angeblich Patties (?) – wie auch immer: imagedasStraußenfleisch kaufen wir auf einer kleinen Straußenfarm ca. 20 km entfernt, und  vor allem mein Sohn ist ein Riesenfan von dem Fleisch. Er wünscht sich jedes Jahr am Heiligen Abend Straußenfilet 😄, und wir essen alle gerne mit, da es ganz zart, sehr fettarm und cholesterinfrei ist, das ist ja schon etwas :). So kam auch die Idee, die Burger mit Straußenfleisch zu machen; mit Rindfleisch und Lammfleisch haben wir sie auch schon gemacht.

Das Faschierte wird mit warmem Knoblauchöl, Eidotter, Salz, Pfeffer und ein paar Bröseln zum Zusammenhalten gemischt und die Laibchen in der Pfanne gebraten.

 

image

Für die Pommes sind die Erdäpfel erst gekocht und geschnitten und dann in den Heißluftofen gegeben worden. Das hat den Vorteil, dass man sie nicht frittieren muss, sondern sie höchstens mit etwas Öl beträufelt.

Die Sauce war eher simpel, aber trotzdem gut (für eine ausgefeiltere Sauce war irgendwie nicht mehr der Nerv vorhanden): Sauerrahm mit Ketchup und Portwein, Salz und Pfeffer verrühren.

 

Zu guter Letzt  kommt noch die Gemüsedeko: Salat, Zwiebeln, Tomaten, Paprika, Petersilie, Koriander…. und als Käseauflage gab es diesmal einen Bio-Camembert von der Hofkäserei Deutschmann.

Um den Burgern noch den letzten Schliff zu verleihen, haben wir einen wunderbaren biologischen Wein von Maria und Sepp Muster aus Leutschach dazugetrunken. Sgaminegg Weingut Muster

image

 

 

❤️ Happy Valentine! ❤️ Lamm + Kräuterseitlinge + Backofenerdäpfel + Knoblauchsauerrahm

 

❤️ Einen schönen Valentinstag wünsche ich allen mit ihren Liebsten! ❤️

Viel zu erklären gibt es nicht bei diesem Rezept: Es ist alles ganz simpel und unkompliziert!

In die Knoblauchsauce kommen: Sauerrahm, 2-4 Zehen frischer Knoblauch feingehackt, Salz und Zitronensaft

Die rohen Erdäpfelscheiben mit Salz und Rosmarin bestreuen und ohne Fett für eine halbe Stunde bei 200 Grad auf einem Blech (und Backpapier) backen

Die Kräuterseitlinge mit Zwiebel in Öl anbraten, Salz, Pfeffer und Petersilie dazugeben

Das Fleisch nur ganz kurz anbraten…. das war’s! Ein tolles Ruck-Zuck- Festessen!

Und als Nachspeise noch ein paar von den wunderschönen Pralinen zum Valentinstag…😊

 

Unser Lieblings-Lammragout🐏

Während unseres Griechenlandurlaubes hatte ich mir in den Kopf gesetzt, unbedingt ein Lammragout als Abendessen zu servieren!

Wir ließen uns bzw. eher dem Fleisch 🙂 viel Zeit zum Kochen, und das Ergebnis schmeckte uns sooo gut! In Griechenland machte ich gebratene Erdäpfelscheiben dazu, und zuhause, wo ich das sofort noch einmal kochen musste, gab es Nudeln dazu – ist Geschmackssache, mir ging es nur um das Ragout! 😅

image

Hier also die Zutaten:

Lammfleisch – in Griechenland waren es ausgelöste Lammrückensteaks, zuhause ausgelöste Schulter

Tomaten, Tomatenmark, viel Zwiebeln und Knoblauch, gemahlener Paprika, Oregano, Rosmarin, Garam Masala, Zimt und viel Rotwein!🍷

Das alles habe ich wie gehabt angeröstet, aufgegossen etc. etc., wir wissen ja, wie es geht, und ließ es dann gute 2 Stunden vor sich hin schmurgeln. Dann war der Geschmack fantastisch und das Fleisch ein Traum!😊

Getrunken haben wir dazu einen Metoxi (sprich Metochi; ein Klosterwein), das ist ein toller griechischer Rotwein, und zwar eine Cuvee aus Limnio (eine alte Sorte von der Insel Limnos) und Cabernet Sauvignon; hergestellt von der Firma Tsantalis für die Athos Klöster.🍷

 

Lammfilet mit weißem Spargel Avocado Rucola und Couscous

Avocado: 

Avocado mit der Gabel zerdrücken, mit viel Knoblauch, Zitronensaft, Salz, Pfeffer, frischem Koriander (für Scharfe: und Chilischoten) mischen, ev. einen Löffel Frischkäse o.ä. dazugeben und im Kühlschrank ziehen lassen.

Spargel:

Der weiße Spargel ist gleich wie der grüne mit Zwiebel und Paprika anzubraten (uns schmeckt diese Version derzeit am besten 😳), nur etwas länger, 5 -10 Minuten, und hier sollte man wirklich etwas Zucker dazugeben. Den Spargel auf den Rucolasalat geben und mit Olivenöl marinieren.

image

Couscous:

nach Anleitung zubereiten und mit etwas Olivenöl/Butter und Paprikapulver und Salz würzen. Wir haben hier übrigens erstmalig einen Vollkorn-Couscous genommen, dieser schmeckt noch besser als der normale, viel nussiger!

Lammfilets:

Lammfleisch (Rückenfiletstück, Steak, Schnitzel…) – in Olivenöl nur kurz anbraten und dann selbst am Teller salzen, pfeffern, mit Oregano bestreuen….

Weinempfehlung: Via Diagonalis Selected Red 2009 von Castra Rubra

http://weinco.at/produkt/Castra+Rubra-Via+Diagonalis-65792011.2009?gclid=CObM2NODpsUCFcfMtAod-hEAEQ

Orientalische Mangoldröllchen mit Lammfaschiertem

Und so haben wir sie gemacht:

größere Mangoldblätter (oder Weinblätter, falls man hat)

Lammfaschiertes (man kann das Ganze natürlich auch mit Rind- oder Schweinsfaschiertem machen, eh klar! 😉)

Zwiebeln, Knoblauch, Tomatenmark, Ingwer, Lorbeer, Paprikapulver, Salz, Pfeffer, Piment, Zimt, Kurkuma, Rosmarin, Oregano

Das Faschierte mit den o.g. Zutaten zubereiten, sodass es eine eher kompakte Masse ergibt. Die Masse auskühlen lassen und ein Ei unterrühren. Falls sie zu flüssig ist, ein paar Brösel hinzufügen.

In eine kleine Auflaufform Olivenöl hineingeben, den Backofen auf 200 Grad einheizen…..

Die Mangoldblätter blanchieren und mit dem Lammfaschiertem Päckchen machen, diese nebeneinander in die Auflaufform setzen und mit Käse je nach Geschmack mit Parmesan/Mozzarella/Feta/Pizzakäse bestreuen. Bis der Käse schön geschmolzen ist, im Ofen lassen, so ca. 30 bis 40 Minuten.

Wir haben dazu Erdäpfelpüree gemacht, und super passt dazu die klassische Knoblauchsauce:

1 Becher Sauerrahm oder gleich griechisches Joghurt

2-6😎 Knoblauchzehen (soviel man eben aushält),  viel Zitrone, Salz und Pfeffer

(das kann man immer durch aktuelle frische Kräuter ergänzen)

Zu guter Letzt Professor Mundls Weinempfehlung: Sauvignon Blanc Grassnitzberg von Tement oder Robola von Der Insel Kefalonia!