Ostern 2016 🐇

Es war uns (auch, oder vor allem? 😳) ein kulinarisches Fest! 😊  Wir haben uns ganz schön durchgeschlemmt, muss ich gestehen, mit vielen tollen „Spenden“ von Familenmitgliedern, ohne die das Ganze ja gar nicht möglich wäre! Tolle Menschen, tolles Essen und tolle Weine, was will man mehr? 😄

 

P.S.: Genau vor einem Jahr, als krönender Abschluss des Osterwochenendes, wurde übrigens die Idee zu Professor Mundls Küchenblog geboren…..😄

image

Advertisements

Liebster Award

Ich bin ganz überrascht und erfreut, dass ich gerade jetzt, wo ich so faul war und so wenig getan habe für meinen Blog 😳 , plötzlich gleich 2 Liebster-Award-Nominierungen innerhalb einer Woche bekommen habe. Vielen lieben Dank an Katrin von essengeniessen  und an Gudrun von Kochen wie früher ! Umso mehr freue ich mich, und mache mich spät, aber doch, an die Arbeit, die Fragen zu beantworten.

Die Fragen von Katrin sind: 

1.Wie entstand der Name deines Blogs?

Siehe der Beitrag Über ….. und so war es wirklich! Spontan entstanden und auch so geblieben. Obwohl ich weder männlich, geschweige denn ein Professor bin. Und solche Unterleiberl trage ich übrigens auch nicht, Gott sei Dank!

2. Wie häufig arbeitest du an deinem Blog?

Wie soeben erwähnt, leider viel zu selten bzw. seltener als ich gerne würde. Wollen würde ich ja viel öfter, aber neben meiner Vollzeitberufstätigkeit, einem Sohn und einem Liebsten bleibt nicht mehr sooo viel Zeit. Und wenn ich Zeit habe, koche ich ja oft :), fotografiere es dann auch manchmal und denke mir, das möchte ich gerne im Blog posten, und dann kommt etwas dazwischen oder ich bin einfach zu müde…. und dann passiert es manchmal wirklich, dass dieser geplante Beitrag gar nicht mehr im Blog landet, weil es zu lange her ist und ich dann gar nicht mehr so genau weiß, wie ich das gekocht habe..😅. Habe einige solche Fotoleichen am Handy….vielleicht sollte ich einmal eine „Fotogalerie der Nichtveröffentlichten“ machen😜.

3. Was machst du wenn du nicht blogst?

Arbeiten, Kochen, Lesen, …. das Übliche! Außerdem besuche ich gerne gute Lokale und Restaurants, mache gerne Kurzurlaube und schaue mir gerne alte Städte an.

4. Wo findest du Inspiration für deine Beiträge?

Meistens lese ich z.B. in den anderen Blogs, im Internet und in Rezeptheften oder Kochbüchern etwas, was ich dann auch ausprobieren möchte.

5. Wo gehst du lieber einkaufen? Markt oder Supermarkt?

Ist mir beides gleich recht….bei mir zuhause gibt es solche Märkte nicht so viele, und die in Graz bin ich deshalb noch nicht so gewohnt, obwohl sie toll sind. Leider sind sie meist nur bis Mittag, wieso eigentlich?

6. Was darf in deiner Küche niemals fehlen?

Gewürze. Ohne kann ich nicht sein….

7. Was tust du um deinen Blog bekannter zu machen?

Eigentlich nichts, dafür fehlen mir die Kenntnisse und die Zeit.

8. Wohin fährst du am liebsten in den Urlaub?

In den Süden! Zum Entspannen und Kulturreisen. Allerdings würde ich mir auch gerne  andere Teile Europas ansehen, in die ich noch nicht gekommen bin, wie z.B. Frankreich, Toskana, Spanien etc.

9. Was machst du am liebsten im Urlaub?

Entspannen, Lesen, Kochen und Kultur. Ich koche freiwillig im Urlaub! Daher wohne ich gerne in einem privaten Appartment, da kann ich dann schalten und walten, wie ich will… wir gehen schon trotzdem auch auswärts essen.

10. Wissen Freunde/Familie das du blogst?

Ja, die meisten schon, denke ich.

11. Was möchtest du mit deinem Blog erreichen?

Hauptsächlich gute Ess-Erinnerungen aufheben und diese Rezepte niederschreiben, und weil in unserer Familie gerne gefeiert und gegessen wird, ist das oft gleichzeitig eine Erinnerung an das gesellige Zusammensein. Und wenn das andere Menschen auch lesen mögen, freue ich mich natürlich sehr!

Die Fragen von Gudrun sind:

Deine erste Erinnerung in Zusammenhang mit Essen?

Dass ich als Kind ein ewiger Brei-Fan war. Erst als ich mit 4 Jahren in den Kindergarten kam, meinten meine Eltern, dass es nun dich an der Zeit wäre, mit dem Breiessen aufzuhören, und der letzte Brei zum Abendessen war ein Himbeerbrei von Milupa. Das weiß ich heute noch ganz genau und habe immer noch die Pappschachtel vor Augen, wie sie ausgesehen hat. Da habe ich wohl ein Trauma 😎

Das beste, was du je gegessen hast?

Das ist eine ausgesprochen schwere Frage für mich! Das kann ich so leider nicht sagen, da mir sehr vieles sehr gut schmeckt. Außerdem hängt so etwas oft auch mit der Gesamtsituation zusammen; es kann ein einfacher griechischer Salat am Balkon gefühlsmäßig 100x besser schmecken als ein sauteures Rindsfilet neben 3 mäßig gelaunten Menschen im Nobelhobel….

Welche Küche inspiriert dich am meisten?

Die mediterrane, asiatische, indische, osteuropäische, und die französische möchte ich mir auch noch ansehen. Aber ich bin da nicht fixiert, prinzipiell alles, was mir schmeckt!

Deine aufregendste Reise?

Die Studentenreise 1998 nach Sarajevo. Das war bald nach dem Krieg, und es war sehr lehrreich zu erleben, wie das ist, in einer von Krieg mitgenommenen Stadt zu leben. Kulinarisch war das übrigens trotz dessen, dass es noch nicht wirklich viel gab zu bestellen, ein Highlight! Tagsüber lebten wir von Büreks (??? wie schreibt man das bloß?) in jeder Form und Farbe, gefüllt mit Spinat, Fleisch, Schwammerln…. und am Abend waren wir meist bei Empfängen und Treffen eingeladen, da gab es teilweise Buffets, so tolle, wie ich sie ehrlich gesagt hier noch nie gesehen habe. So aufwendig und reichhaltig, das war extrem auffallend.

Seit wann blogst du und wie kam es dazu?

Seit April letzten Jahres. Wie es dazukam, siehe ebenfalls unter Über !

In welchen sozialen Medien bist du mit deinem Blog vertreten?

Nur bei Facebook, wo ich allerdings nicht wirklich etwas unternommen habe, um Likes zu sammeln. Außerdem ist das wahrscheinlich erst wieder mit noch mehr Arbeit  verbunden, und die Zeit habe ich nicht; abgesehen davon bin ich gar nicht auf Instagram und Twitter etc.

Welche Erfahrungen hast du mit Bloglovin gemacht? (Darf ich das hier überhaupt fragen???)

Was ist das?? Ich glaube das Wort schon einmal gehört zu haben, aber ich weiß es nicht…. ist mir etwas Wichtiges entgangen??

Wie viel Zeit wendest du für deinen Blog auf?

Zu wenig 😇…… wie gesagt, ich komme leider viel weniger dazu, als ich möchte!

Welche Quellen verwendest du?

Internetrezepte, Kochbücher, Kochhefte, Blogrezepte, Zeitungsartikel, Hörensagen, und vieles denke ich mir einfach so aus…

Wie machst du das mit Korrekturlesen?

So gut wie nicht. Ich schaue eher, dass ich meinen Beitrag möglichst schnell schreibe, damit ich auch fertig werde damit und schicke es gleich ab. Finde eh manchmal nachher Tippfehler , die ändere ich dann schon :).  Ich finde es oft selbst recht schade, dass ich aus Zeitgründen in vielen Beiträgen nicht mehr an Text und Inhalt dazuschreibe, weil ich oft gerne mehr dazu erzählen würde, aber das würde dann erst wieder viel zu lang werden für mich. Daher muss ich mich meist entscheiden: Bloggst du jetzt schnell oder gar nicht, denn wenn ich mir selbst immer einen Langtext auferlegen würde, dürfte ich den Blog gar nicht führen. Aber es macht mir ja doch Spaß,  und solange es so funktioniert…😄

Dein Lieblings-Kochbuch? Was gefällt dir besonders daran ?

Zur Zeit das hier: image – allerdings hauptsächlich aus dem Grund, weil es mir mein Sohn zu Weihnachten geschenkt hat als originelles Geschenk, da er mich zur Zeit auch so nennt 🙄 und ich mich auch für die osteuropäische Küche interessiere. Außerdem finde ich die großen Länder-Kochbücher von der Culinaria-Reihe toll, da sie gleichzeitig mit den regionalen Rezepten auch Land und Leute vorstellen. Das sind die reinsten Märchenbücher für mich!

 

Nun stelle ich die Blogregeln für den Liebsten-Blog-Award noch einmal vor:

  1. Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke den Blog in deinem Artikel.
  2. Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat.
  3. Nominiere 2 (bis 11) weitere Blogger für den Liebster Award.
  4. Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
  5. Schreibe diese Regeln in deinen Liebster-Award-Blog-Artikel.
  6. Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.
  7. Das Beitragsbild kannst du optional in deinen Beitrag einfügen.

Meine Nominierten sind:

essengeniessen

Kochen wie früher

Küchenereignisse

ReiseSpeisen

Paprika meets Kardamom

Naschen mit der erdbeerqueen

falkkochblog

Meine Fragen sind:

  1. Wann sind die Zeiten, zu denen du deinen Blog schreibst?
  2. Was war dein schlimmster Koch- oder Backunfall?
  3. Gibt es eine Küche, der du nichts abgewinnen kannst?
  4. Hättest du gerne ein Restaurant?
  5. Kochst du auch im Urlaub?
  6. Wie machst du deinen Blog bekannt?
  7. Kochen bei dir zuhause auch andere Familienmitglieder oder Mitbewohner?
  8. Gibt es jemanden in deinem Umfeld, den dein Blog nervt?
  9. Was würdest du gerne kochen oder backen können?
  10. Bist du Vegetarier/in oder Veganer/in?
  11. Was würdest du unter keinen Umständen essen wollen?

Ich würde mich sehr freuen auf ein Feedback von euch!

 

Nichtsahnend in Griechenland…..

…..setze ich mich zu meinem Urlaubsmorgenkaffee in der Sonne, öffne meine Mails und sehe einen neuen Kommentar von Wiltrud von Rambutan, Granatapfel und Orangenblüte.

Wie schön! freue ich mich, meine Lieblings-Tausendundeine-Nacht-Rezeptebloggerin schaut bei mir vorbei, obwohl ich meinen Blog zuerst vor lauter Arbeit und nun aus Urlaubsgründen sträflich vernachlässigt habe…..und dann trifft mich fast der Schlag, als ich sehe, was sie mir geschrieben hat – eine Nominierung für den

image

Ich danke dir, liebe Wiltrud, das ist zuviel der Ehre! Aber ich freue mich trotzdem sehr darüber und nehme es als Ansporn, meinen Blog weiter zu pflegen und mich zu motivieren, auch mehr geschriebene Worte einfließen zu lassen, so es die Zeit zulässt. Wie auch bei dir ursprünglich soll mir der Blog helfen, Rezepte nicht zu vergessen, Gelungenes zu bewahren und schöne ( beziehungsweise vielmehr wohlschmeckende) Erinnerungen hervorrufen und andere kulinarische Accessoirs aufzubewahren. Umso mehr freue ich mich, wenn ich sehe, dass auch andere Blogger bei mir vorbeischauen, wie auch ich fast täglich in den Blogs zur Koch- (und Appetit)anregung gustiere…😀.

Nachdem ich auch ein wenig nachgelesen habe, worum es hier eigentlich geht – der von Wiltrud entdeckte Link http://alicescheerer.de/der-best-blog-award-eine-recherche/ ist wirklich zu empfehlen – mache ich auch mit und beantworte die von ihr gestellten Fragen:

Was schätzt du ganz besonders am bloggen?

Dass man seine Rezepte, Erinnerungen und Fotos im Kontext in bleibender Form aufheben kann und diese auch mit Familie, Freunden und interessierten Menschen teilen kann, und dabei wieder neue liebe Leute kennenlernen kann.

Worüber hast du heute herzhaft gelacht?

Dass ich den Lieblings-Teddy meines 12einhalbjährigen Sohnes noch schnell in einem anderen Zimmer verstecken musste, bevor sein Freund zu ihm auf Besuch kam, auf dass er sich nicht blamiere…..

Was ist eine gesunde Ernährung?

Für mich: Dass ich darauf achte, von allem etwas zu essen; Gemüse, Obst, Fleisch, Fisch, Brot; frisch aus dem Garten, Fleisch und Fisch vom Bauern aus der Umgebung bzw. von möglichst guter bzw. Bioqualität. Ich bin froh, dass ich keinerlei Allergien gegen bestimmte Nahrungsmittel habe und denke, dass für mich eine gesunde Mischkost das beste ist. Wobei ich denke, dass das jeder für sich selbst entscheiden muss, wie er sich ernähren möchte, kann oder muss, aus welchen Gründen auch immer. Ich habe nur vor einer Situation etwas Angst😉, dass es irgendwann einmal passiert , dass man nicht mehr so leicht für eine größere Runde kochen kann, weil zuviele individuelle (freiwillige als auch unfreiwillige) Ernährungskonzepte gleichzeitig aufeinander prallen…was mache ich dann?

Und wenn wir schon dabei sind, was ist Gesundheit?

Das glaube ich, ist eine Frage, die zu beantworten viel zu komplex ist, um das hier lang und breit zu besprechen. Ich möchte nur festhalten, dass für mich Gesundheit als Ganzes aus drei Teilen besteht: der körperlichen, der psychischen und der seelischen Gesundheit, die erst in ihrer Gesamtheit die Gesundheit des Menschen ausmachen.

Wo hat deine Toleranz ihre Grenzen?

Wenn einem Lebewesen, egal ob Mensch oder Tier aus Spass oder Boshaftigkeit Schaden zugefügt wird, sei es körperlich oder verbal, kann ich sehr böse werden….

Was macht einen guten Blog aus?

Dass er persönlich ist! Er muss nicht riesig und überperfekt sein, sonst ist er ja fast kommerziell geführt. Mir gefällt es, wenn ich in manchen Blogs in neue Welten eintauchen kann und tolle Anregungen und Einblicke bekomme.

Welche Nachteile hat das Bloggen?

Man hat noch weniger Zeit!! 😝

Welchen Kinofilm sollte man keinesfalls verpassen?

Bruder Sonne, Schwester Mond von Franco Zeffirelli (1972)

Mit welchem Promi würdest du 1 Woche lang das Leben tauschen wollen?

Mit keinem, ich bin mir selbst Promi genug! 😄Nein, im Ernst……eigentlich mit gar keinem. Ich war nicht einmal als Jugendliche und heute schon gar kein großer Promi-Fan und kann überhaupt nicht verstehen, weshalb um manche Menschen so ein Hype gemacht wird. Vor einigen Wochen war Tom Cruise in Wien, da wurde eigens die Ringstrasse gesperrt und es gab Kreischalarm hoch drei…..wieso??? Ich finde so etwas eher anmaßend als bewundernswert.

Was würdest du nie und niemals essen?

Rohe Tomaten. Ja, das ist richtig gelesen; ich bringe rohe Tomaten nicht einmal ansatzweise hinunter. Ich kann, sogar mag, sie nur in verarbeiteter Form genießen, sei es gegrillt, gekocht, als Tomatensauce, im Auflauf….nur nicht roh! In meiner Familie herrscht diesbezüglich die Auffassung, ich sei nicht ganz normal.

Wenn du zwischen Berlin und Neuwerk wählen solltest, wo würdest du dich dann niederlassen?

Hier muss ich jetzt wirklich als völlig Ortsunkundige passen, das ist vielleicht als Südösterreicherin, genauer: Steirerin, tolerierbar…. Berlin ist natürlich allseits bekannt als Stadt, und Neuwerk habe ich folgsam gegoogelt. Als diplomatische Antwort kann ich anbieten: wie wäre es mit einer Wohnung in Berlin und einem Wochenendhäuschen auf Neuwerk?

image

Damit bin ich mit der Beantwortung der Fragen fertig und stelle die Regeln noch einmal vor:

  • Danke dem Blogger, der Dich nominiert hat
  • Verlinke den Blogger, der Dich nominiert hat
  • Füge eines der Liebster-Blog-Award Buttons in Deinen Post ein
  • Beantworte die Dir gestellten Fragen
  • Erstelle 11 neue Fragen für die Blogger, die Du nominierst
  • Nominiere 5-11 Blogs, die weniger als 300 Follower haben
  • Informiere die Blogger über einen Kommentar, dass Du sie nominiert hast

Von mir werden folgende Blogs nominiert:

Rambutan, Granatapfel und Orangenblüte

Algengras

viel fraß

Kampf den Kalorientierchen

Zitronen und Olivenöl

Verrückte Weibchen

unsermeating

Und das sind meine Fragen an euch:

  1. Warum kochst du gerne?
  2. Was magst du am Kochen?
  3. Was magst du nicht beim Kochen?
  4. Was lehnst du in der Küche ab?
  5. Welche Interessen hast du außer dem Kochen?
  6. Was sind deine größten Schätze?
  7. Welches Buch oder welcher Film hat dich zuletzt sehr beeindruckt?
  8. Was ist „das gute Leben“?
  9. Möchtest du in deinem Leben noch etwas Verrücktes machen?
  10. Magst du Sterz mit Grammeln?
  11. Was wünscht du dir von deinem Blog?